Abgabehinweise, bitte durchlesen....   Außenhaltung, Innenhaltung, welcher Käfig? Meine Tiere leben in Außenställen und sind frostige Tage gewöhnt. Sie sind geschützt durch ihr dichtes, kuscheliges Winterfell. Sie können Ihren Liebling also auch direkt in den Außenstall einziehen lassen, müssen Sie aber nicht. Sollten Sie sich für die Innenhaltung entscheiden ist dies natürlich auch sofort möglich. Wenn Sie sich danach umentscheiden sollten, empfehle ich Ihnen, den Wechsel bis spätestens zum Sommer vorzunehmen, damit sich das Winterfell mit den fallenden Temperaturen entwickeln kann. Der Käfig bei einer Innenhaltung für ZWEI Zwergkaninchen sollte die Maße: 120cmx60cmx46cm (B/H/T) haben. Für die Außenhaltung wäre ein Käfig mit den Maßen: 116cmx66cmx40cm (B/H/T) für ZWEI Hasen geeignet. Der Freilauf ist auf jeden Fall täglich zu empfehlen. Bitte unbedingt vermeiden:     * Zugluft     * direkte Sonneneinstrahlung     * Feuchtigkeit     * zum Thema Freilauf, bitte lassen sie Ihr Jungtier nicht gleich auf den Rasen, sondern gewöhnen Sie Ihr Tier langsam daran, da es sonst zu Durchfällen kommen kann, die im schlimmsten Fall zum Tode führen. Trockenfutter, Frischfutter? Wollen Sie Ihrem Jungtier frisches Obst und Gemüse geben, empfehle ich Ihnen Ihr Tier zwei Wochen nach Abholung, langsam an das Frischfutter zu gewöhnen. Die jungen Kaninchen sind sehr empfindlich und können durch zu schnelle Nahrungsumstellung und zusätzlichen Stress durch Transport und neuer Umgebung an Durchfall erkranken. Dies kann im schlimmsten Fall tötlich enden. Fangen Sie mit einem Stück Karotte täglich an, mehrere Tage hintereinander. In der zweiten Woche können Sie Ihrem Tier ein Stück Apfel pro Tag geben. Danach können Sie auch weitere Obst-und Gemüsesorten ausprobieren. Schauen Sie wie Ihr Tier darauf reagiert. Sollte der Stuhl flüssiger werden, reduzieren Sie die Menge. Eine Liste der geeigneten Obst-und Gemüsesorten finden Sie hier auf unserer Homepage. Wenn sich Ihr Tier an das Frischfutter gewöhnt hat, kann es bis zu 80 g Frischfutter pro Tag und pro Kg Lebendgewicht fressen. Unsere Kaninchen bekommen in der Aufzucht bis zur vollendeteten 4. Lebenswoche nur Heu und Wasser und ein wenig Grünes von den Feldern. "Pre- Starter/Natur-Struktur-Müsli" bekommen sie ab der 5. Lebenswoche bis zur 12. Lebenswoche zur freien Aufnahme. Wenn Sie Ihr Jungtier bei uns abholen, können Sie das Eingewöhnungsfutter erwerben. Ab der 12. Lebenswoche empfehlen wir unser Anschlussfutter (siehe Online-Shop), 40 g pro Kg Lebensgewicht und pro Tag. Sie können das Futter jederzeit bei uns online bestellen, wir schicken es Ihnen zu oder Sie holen es bei uns ab. Was ist die Kokzidiose bei Kaninchen? Die Kokzidiose der Kaninchen ist eine häufige parasitäre Erkrankung der Kaninchen. Sie wird durch bestimmte Einzeller, den sogenannten Kokzidien verursacht. Kaninchenkokzidiosen treten als akute Krankheit vor allem bei Jungtieren im Alter von 6 bis 8 Wochen auf, die Alttiere sind zumeist nur Träger der Erreger, ohne selbst klinisch zu erkranken. Die Infektion erfolgt über kotverschmutztes Futter. Die Tiere zeigen eine geringe Gewichtszunahme und mangelnden Appetit. Bei schwereren Verläufen, vor allem bei Tieren mit geschwächtem Immunsystem, können Verstopfung und Aufgasung, Bauchfellwassersucht und Gelbsucht auftreten, die nach einigen Tagen tödlich enden. Was wir gegen Kokzidiose tun: Da sich unsere Tiere auf Kunststofflaufgitter bewegen, sind unsere Ställe sehr sauber. Kot und Urin fallen in die darunter liegende Wanne. Die Tiere haben somit keinen direkten Kontakt mit Kot oder Urin. Dadurch wird das Risiko stark verringert, dass unsere Tiere an Kokzidiose erkranken könnten. Impfen, gegen was? Wenn sich Ihr Jungtier an sein neues Zuhause gewöhnt hat, sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, um Ihr Jungtier gegen Myxomatose und RHD impfen zu lassen. Danach wird die RHD-Impfung jährlich wiederholt. Die Myxomatose-Impfung ist zum Frühjahr fällig, mit beginnender Mückensaison. Ihre Wirksamkeit: ca. 6 Monate. Sie können Ihr Tier 2x im Jahr gegen Myxomatose impfen, damit Ihr Tier das ganze Jahr geschützt ist. Wir impfen unsere Zuchttiere gegen Myxomatose nur einmal im Jahr, da wir das Risiko in den Wintermonaten für relativ gering halten. Warum gegen RHD und Myxomatose impfen? Eine Ansteckung hat zur Folge, dass das Tier in kurzer Zeit qualvoll stirbt und mit ihm, der restliche Bestand ungeimpfter Kaninchen. Heilungschancen sind gleich Null. RHD: Wird duch einen Virus ausgelöst. Die Übertragung kann durch den Zukauf neuer Tiere, Kontakt zu anderen Kaninchen, aber auch durch indirekten Kontakt- durch Kleidung, Futter oder über die Luft (Tröpfcheninfektion) stattfinden. Die Folgen dieser Krankheit: plötzlich auftretender Tod ohne vorher erkennbarer Anzeichen. Beschrieben wird der Tod so: Aufschreien mit Erstickungskrämpfen, Austreten von blutigem Schaum aus den Nasenlöchern. Myxomatose: Wird durch Mücken, Flöhe und Zecken übertragen. Auch reine Hauskaninchen ohne Freilauf sind vor der Ansteckung mit diesem Virus nicht geschützt. Auch durch Saft- und Grünfutter und durch Kontakt zu anderen Kaninchen. Besonders gefährdet sind Kaninchen in der Nähe von Wald und Wiesen. Wildkaninchen übertragen das Virus direkt. Folgen sind: Anschwellen der Augenlieder, Bildung von gelblicher Flüssigkeit-später eitrig, Verkleben der Augenlieder. Letztendlich schwillt das ganze Gesicht an, Geschwüre und Knoten entstellen das Kaninchen. Das erkrankte Tier stirbt nach 2 Wochen in einem Todeskampf an völliger Entkräftung. Wann tritt die Geschlechtsreife bei den Zwergkaninchen ein? Zwergkaninchen werden mit ca. 3 Monaten geschlechtsreif. Daher empfehlen wir die Frühkastration bei Rammlern ab ca. der 10. Lebenswoche. Bei den Weibchen empfehlen wir die Kastration, wenn Ihr Tier durch ständig wiederkehrende Scheinschwangerschaften und "Dauerhitzigkeit" unruhig werden sollte. Abhholung, oder Tierversand? Eine persönliche Abholung der Zwerge ist mir am liebsten, geht aber leider nicht immer. Sollten Sie außerhalb wohnen, bin ich gern bereit, den Versand zu organisieren, aber auf Ihr eigenes Risiko! Die Kleinen werden dann mit einem speziellen zuverlässigen Logistik-Unternehmen abends bei mir abgeholt und sind am nächsten Morgen bis spätestens 12 Uhr bei Ihnen. Der Versand kostet 45,00 €. . Reservierung möglich? Vorläufige Reservierung Gern sind wir bereit, Ihnen Ihr Kaninchen vorläufig zu reservieren. Die vorläufige Reservierung ist zunächst ohne Anzahlung und unverbindlich. Sie ist eine Woche gültig. Sollte ich innerhalb dieser Woche keine Anzahlung von Ihnen erhalten haben, erlischt die Reservierung. Verbindliche Reservierung (ist bei bestimmten Geschlechterwunsch erst ab der 4. LW möglich) Sobald Sie die Anzahlung in Höhe von 15,00 € pro Tier geleistet haben, wird aus der vorläufigen Reservierung eine verbindliche Reservierung. Sollte das Tier bis zum Abgabetermin erkranken oder sterben, zahlen wir den Anzahlungsbetrag in voller Höhe zurück. Die Geschlechtsbestimmung ist ohne Gewähr. Da wir ein geübtes Auge haben liegt die Wahrscheinlichkeit, dass wir mit unserer Vermutung richtig liegen, ab der 4. Lebenswoche bei  97 %, ab der 8. Lebenswoche bei 99,9 %. Bei der Abgabe von meinem Nachwuchs möchte ich darauf hinweisen, dass ich keine Vorhersage über deren weitere Entwicklung geben kann. Details wie Gewicht oder Ohrlänge erwachsener Tiere lässt sich nicht in absoluten Zahlen vorhersagen, ich kann immer nur von den Elterntieren ausgehen. Meine Tiere verlassen den Stall nur in gesundheitlich einwandfreiem Zustand! Aber durch Stress können bei Kaninchen unvorhersehbare Krankheiten auftreten, die vorher äußerlich nicht zu erkennen waren. Auch für im weiteren Verlauf der Entwicklung auftretende Erkrankungen oder Anomalien, wie  z.B. Zahnfehlstellungen, Sterilität usw. übernehme ich keine Verantwortung! Ich kann hier auch wieder nur von den Elterntieren ausgehen, die aus einwandfreier Zucht stammen, und derartige Anomalien oder Krankheiten nicht aufweisen. Da es sich um Lebewesen handelt, ist der Umtausch ausgeschlossen! Zum Schutz meines eigenen Bestandes vor Krankheiten nehme ich keine Kaninchen mehr zurück, sobald sie verkauft sind.